Wie alles begann

Geschichte des Zuchtvereins E75

 

Im Jahre 1992 fanden die ersten Besprechungen zur Gründung eines Vereins in Neukirchen an der Enknach statt und man machte sich kurzerhand an die Arbeit die entsprechenden Statuten zu erarbeitet. Aufgrund der Vorgabe des österreichischen Rassegeflügelverbandes bestand die größte Herausforderung zu dieser Zeit jedoch darin, 15 neue Mitglieder zu akquirieren. Im Jänner 1993 war es dann soweit und die ersten Mitglieder wurden an den Verband gemeldet – die offizielle Gründung des Vereins im Jahre 1993 war somit besiegelt, wobei es sich ursprünglich um einen reinen Geflügelzuchtverein handelte.

 

Mit heutigem Stand umfasst der Kleintierzuchtverein E75 Neukirchen an der Enknach 22 aktive Mitglieder (davon 5 Mitglieder Jugend) und 18 unterstützende Mitglieder.

 

Der Kleintierzuchtverein E75 war im Jahre 2000 der erste Verein in Österreich, der bei Ausstellungen Volieren und Biotopanlagen mit artgerechter Ausstattung errichtet hat. Nach und nach fand daraufhin auch bei anderen Vereinen ein Wandel vom Schauwesen in kleinen Käfigen zur Präsentation der Tiere in Großvolieren statt.